FHG aktuell

Neuntklässler besuchen die KZ-Gedenkstätte Dachau

Am Montag, 27.06.2016, traf sich die Klasse 9b der Hoffmannschule bereits um 7:30 Uhr, um mit dem Bus nach München zu fahren. In der bayrischen Landeshauptstadt wurden zunächst das Deutsche Museum und anschließend die Stadt mit ihren Einkaufsmöglichkeiten rund um den Marienplatz erkundet. Auf der Rückfahrt machte die Gruppe in Dachau Halt und besuchte die dortige KZ-Gedenkstätte.

Bereits im Vorfeld wurde in der Schule die Zeit des Nationalsozialismus ausführlich behandelt. So informierte sich die Klasse im Unterricht des Fächerverbundes Welt-Zeit-Gesellschaft u.a. über Konzentrations- und Vernichtungslager und las im Fach Deutsch als Klassenlektüre John Boynes Roman „Der junge im gestreiften Pyjama“, in dem es um die Freundschaft zwischen dem neunjährigen Bruno, Sohn eines KZ-Lagerkommandanten, und dem gleichaltrigen jüdischen Jungen Schmuel geht. Die Lernenden konnten beim  Rundgang durch die Gedenkstätte somit ihr Wissen an historischer Stätte vertiefen. In der schulischen Nachbetrachtung der Exkursion zeigte sich, dass den Schülern der Besuch Münchens viel Freude bereitet hatte, der Gedenkstättenbesuch sie aber gleichzeitig tiefgehend beschäftigt.