FHG aktuell

Wilde Bühne an der Hoffmannschule

Die „Wilde Bühne Stuttgart e. V.“ besuchte am Freitag, 08. April, die Hoffmannschule. Dieser Verein fördert vormals abhängige Personen im Rahmen von Theaterstücken, von denen sie drei mit den Schülern spielten. Nach kurzen Aufwärmübungen in den Klassenzimmern ging es für die Teenager der Klassenstufen 7 – 10 dann im Musiksaal auch gleich los.

Das erste Stück thematisierte den Missbrauch von Marihuana, in der zweiten Aufführung ging es um Erpressung und im abschließenden Teil um Alkoholkonsum. Das besondere an der „Wilde Bühne“ ist, dass das Publikum am Ende einer Szene befragt wird, welche Handlungsalternativen die Personen haben und diese dann selbst spielen dürfen. Somit waren nicht nur die fünf Schauspieler aus Stuttgart auf der Bühne des Musiksaals, sondern auch zahlreiche Schüler. Die Lernenden stellten dabei fest, dass es teilweise gar nicht so leicht fällt, die zunächst angedachte Spielalternative in der Situation auch wirklich umzusetzen.

Am Ende der drei Aufführungen berichteten die Stuttgarter aus ihrer Drogenvergangenheit und worauf junge Leute aus ihrer Sicht achten müssen. Die von der Schulsozialarbeit organisierte Veranstaltung leistete somit neben jeder Menge Spaß auch einen wichtigen Beitrag zur Suchtprävention.