Schülerstreitschlichtung

Die Ausbildung findet im Rahmen des erweiterten Ganztagesangebotes (EGA) durch ausgebildete Multiplikatoren statt.
Alle Schüler/innen der Klassen 6 – 8 dürfen teilnehmen. Die Teilnahme erfolgt grundsätzlich freiwillig. Schüler/innen die kompetent erscheinen dürfen zur Teilnahme ermuntert werden.

Was kann ein Streitschlichter tun?

Wenn zwei Schüler/innen aneinander geraten, kann der Streitschlichter versuchen, den beiden bei ihrem Problem zu helfen. Dazu muss er wie ein Schiedsrichter unparteiisch agieren und nicht die Lösung des Konfliktes vorgeben.
Er hilft dabei, dass die Streithähne ihr wirkliches Problem erkennen, und es sich gegenseitig sagen.
Am Ende soll eine Lösung gefunden werden, mit der beide Parteien zufrieden sind.  Dabei darf es keinen Verlierer mehr geben!

Wie kann man Streitschlichter werden?

Als Streitschlichter übernimmt man eine wichtige Aufgabe mit Verantwortung. Wer mitmachen will bekommt eine richtige Ausbildung, in der jeder die wichtigsten Grundlagen der Schlichtung und deren Ablauf lernt.
Die Ausbildung dauert ca. 3 Monate. Nach den Winterferien treffen sich alle die Lust auf diese Ausbildung haben, bei regelmäßigen Terminen. 
An  der Hoffmannschule gibt es ein Team, welches die Schüler auf das Amt als Streitschlichter vorbereitet.

Besonders als Streitschlichter geeignet sind Schüler die folgende Fähigkeiten bereits beherrschen oder lernen wollen!

  • Regeln beachten können
  • zuhören
  • Vertraulichkeit wahren
  • Neutralität gewährleisten
  • Zurückhaltung üben wirklich
  • Interesse an der Ausbildung haben
  • denen es Spaß macht, sich für andere einzusetzen
  • die an Lösungen mit gerechtem Ausgang interessiert sind
  • und Geheimnisse für sich behalten können.

Schüler/innen die während oder nach der Ausbildung durch grobes Fehlverhalten im Schulalltag auffallen oder mehrere Klasseneinträge erhalten, können ihres Amtes zeitweise oder ganz enthoben werden.