FHG aktuell

Auf römischen Pfaden zu den Hohenzollern

Sechstklässler rund um Hechingen unterwegs

Am Morgen des 11.06.2018 begaben sich die Klassen 6a und 6b der Friedrich-Hoffmann-Gemeinschaftsschule auf eine Zeitreise. In Hechingen Stein besuchte die Schülergruppe das Freilichtmuseum „Villa Rustica“, das einen Gutshof aus der Römerzeit zeigt. Die 40 Schülerinnen und Schüler erhielten hierbei eine Führung und konnten somit das im Vorfeld in der Schule erworbene Wissen über das Römische Reich an einem Originalschauplatz mit realen Gegenständen vertiefen. So wurde den Betzingern unter anderem die Funktionsweise der römischen Fußbodenheizung oder der Toiletten erläutert.

Anschließend ging es für die beiden Schulklassen in die Innenstadt Hechingens, wo sie ihre Mittagspause bei Vesper und Eis verbrachten.

Die zweite Station der Zeitreise war dann der Besuch der Burg Hohenzollern, deren rund 150 Jahre altes Gemäuer majestätisch auf dem gleichnamigen Zeugenberg thront und dementsprechend bereits von weitem für die Reisegruppe zu erblicken war. Auch an dieser Örtlichkeit erhielten die Lernenden eine Führung, wodurch sie einige Anekdoten aus dem deutschen Adel erfuhren. Unter anderem wurde den Schülern die legendäre Tabakdose Friedrich des II. gezeigt, die dem „Alten Fritz“ in einer Schlacht das Leben rettete, als sie eine feindliche Kugel abfing. Gegen 17 Uhr kamen die Sechstklässler dann wieder in der Gegenwart, auf dem Kemmlerplatz vor der FHG, an. Bei der Nachbetrachtung im Unterricht waren sich alle Lernenden einig, dass dies ein sehr schöner und kulturell bereichernder Ausflug rund um Hechingen war.